Unsere Stiftungsorgane

Die Satzung der Wilhelm Sander-Stiftung sieht drei Stiftungsorgane vor: den Stiftungsrat, der entscheidet, den Vorstand, der ausführt, und den Wissenschaftlichen Beirat, der empfiehlt.

Wilhelm Sander-Stiftung

Telefon: +49 89 544187-0
E-Mail: info@sanst.de

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der Stiftung und entscheidet über die Bestellung, die Überwachung und Abberufung des Vorstands, die Vertretung der Stiftung gegenüber dem Vorstand, die Feststellung des alljährlich aufzustellenden Finanzplans sowie der Vermögensrechnung und die Verwendung der für den Stiftungszweck zur Verfügung stehenden Mittel. Er besteht aus fünf Mitgliedern, davon zwei Mediziner.

  • Harald Spiegel

    Harald Spiegel

    Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und
    Steuerberater, München

    (Vorsitzender)

  • Prof. Dr. Thomas Kirchner

    Thomas Kirchner

    Direktor des Pathologischen Instituts, LMU München

    (stellvertretender Vorsitzender)

  • Prof. Dr. Wolfgang Herr

    Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Regensburg

  • Dr. Michael Mihatsch

    Dr. Michael Mihatsch

    Ministerialdirigent, Bayer. Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

  • Jochen Schenk

    Jochen Schenk

    Vorstand Real I.S. AG, München

  • Dr. Jörg Koppenhöfer

    Dr. Jörg Koppenhöfer

    Rechtsanwalt und Steuerberater, München

    (Ehrenvorsitzender)

Vorstand

Der Stiftungsvorstand führt die Geschäfte der Stiftung und vertritt diese nach außen. Er verwaltet das Stiftungsvermögen, organisiert das Förderverfahren und die allgemeine Verwaltung der Stiftung.

  • Ulrich Reuter

    Wohnungsbetriebswirt, Bergisch-Gladbach

  • Bernhard Knappe

    Bernhard Knappe

    Diplom-Ökonom, München

Wissenschaftlicher Beirat

Aufgabe des Wissenschaftlichen Beirats ist es, die anderen Stiftungsorgane bei der Erfüllung ihrer satzungsmäßigen Aufgaben zu beraten und zu unterstützen. Insbesondere koordiniert das jeweils fachnächste Mitglied des Beirats das Begutachtungsverfahren der einzelnen an die Stiftung gestellten Förderanträge und fasst das Ergebnis der Begutachtung in einer Vorlage für den Beirat und den Stiftungsrat, verbunden mit einem Entscheidungsvorschlag, zusammen.

 

Die Mitglieder des Beirats beschließen sodann in mündlicher Verhandlung oder im Umlaufverfahren über die einzelnen Anträge. Der mehrheitlich gefasste Beschluss dient dann dem Stiftungsrat als Vorschlag für seine endgültige Entscheidung. Dieses Verfahren ermöglicht es der Wilhelm Sander-Stiftung, bei den eingereichten Anträgen die hohe Qualität des Bewilligungsverfahrens und die Unabhängigkeit von Einzelinteressen zu gewährleisten.

  • Prof. Dr. Bernhard Fleckenstein

    Prof. Dr. Bernhard Fleckenstein

    Em. Direktor des Instituts für Klinische und Molekulare Virologie, Universität Erlangen-Nürnberg

    (Vorsitzender)

  • Prof. Dr. Hermann Einsele

    Prof. Dr. Hermann Einsele

    Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II, Universität Würzburg

    (stellvertretender Vorsitzender)

  • Prof. Dr. Anja Katrin Bosserhoff

    Leiterin des Lehrstuhls für Biochemie und Molekulare Medizin am Institut für Biochemie, Emil-Fischer Zentrum der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

  • Prof. Dr. Thomas Gudermann

    Prof. Dr. Thomas Gudermann

    Leiter des Walther-Straub-Instituts für Pharmakologie und Toxikologie, München

  • Prof. Dr. Thomas Hünig

    Prof. Dr. Thomas Hünig

    Em. Direktor des Instituts für Virologie und Immunologie, Universität Würzburg

  • Prof. Dr. Olaf Ortmann

    Prof. Dr. Olaf Ortmann

    Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universität Regensburg

  • Prof. Dr. Wilko Weichert

    Prof. Dr. Wilko Weichert

    Leiter des Instituts für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie der TU München

  • Prof. Dr. Jens Werner

    Prof. Dr. Jens Werner

    Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Klinikum der LMU München

  • Prof. Dr. Sabine Werner

    Direktorin des Instituts für Molekulare Gesundheitswissenschaften, ETH Zürich

Zum 1. August 2019 haben zwei neue Gremienmitglieder im Wissenschaftlichen Beirat ihre Tätigkeit aufgenommen. Außerdem erfahren Sie unter “Stiftungsarbeit” mehr über die Arbeit der Stiftung und ihr Förderspektrum.