Zustiftungen & Erbschaften

Wer stiftet, unterstützt dauerhaft und nachhaltig. In unserer Gesellschaft gibt es immer mehr Menschen, die über ihren Tod hinaus sinnstiftend wirken und etwas Bleibendes hinterlassen wollen. Menschen, die entsprechend ihren persönlichen Vorstellungen und Werten bereit sind, ihr Vermögen oder einen Teil an eine gemeinnützige Stiftung zu übertragen.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Hufnagel

Stiftungsmarketing & Fundraising

Telefon: +49 89 544187-0
E-Mail: hufnagel@sanst.de

Es gibt dafür viele Motive: Sie reichen von der eigenen Betroffenheit über persönliche Wertvorstellungen bis hin zu dem Wunsch, bestimmte gesellschaftliche Veränderungen erreichen zu wollen. Oftmals gibt es auch keine nahen Verwandten, so dass eine Zustiftung eine gute Möglichkeit bietet, das eigene Vermögen einem sinnvollen und bedeutenden Zweck zu widmen.

An dieser Stelle möchten wir an die Geschwister Dr. Isabel und Dr. Monika Baumann erinnern.
Sie haben der Wilhelm Sander-Stiftung ihr Vermögen für die medizinische Forschungsförderung hinterlassen. Dadurch ermöglichen Isabel und Monika Baumann über ihre Lebenszeit hinaus hochrangige wissenschaftliche Forschung zur Verbesserung der Krebsbekämpfung.

Unterstützen auch Sie die medizinische Forschung, insbesondere die Krebsforschung, und bedenken Sie die Wilhelm Sander-Stiftung bereits zu Lebzeiten mit einer Zustiftung in Ihrem Nachlass.

Dr. Isabel und Dr. Monika Baumann

 

„Diese Stiftung ist meiner Meinung nach die ehrlichste,
korrekteste und für mich am vertrauenswürdigsten
erscheinende Institution, die sehr strikt mit der Vergabe
von Geldern umgeht, nachhaltig wirtschaftet und
in der Forschung sehr, sehr viel bewirkt.“

Dr. Isabel Baumann über ihre Wahl der
Wilhelm Sander-Stiftung als Erbin ihres Vermögens