Neuigkeiten der
Wilhelm Sander-Stiftung

Sie wollen immer auf dem neuesten Stand bleiben und keine Neuigkeit rund um die Wilhelm Sander-Stiftung verpassen? Hier finden Sie die neuesten Pressemitteilungen sowie weitere aktuelle Informationen zu unserer Stiftungsarbeit und –organisation.

Ihre Ansprechpartnerin

Henrike Boden

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Stiftungskommunikation Förderantragswesen

Telefon: +49 89 544187-0
E-Mail: boden@sanst.de

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs: Der molekulare Fingerabdruck des Tumors entscheidet über die Wirksamkeit der Tumortherapie

    © Elisabeth Heßmann, UMG

    Bauchspeicheldrüsenkrebs zählt zu den größten Herausforderungen der modernen Krebsmedizin. Trotz intensiver Forschungsbemühungen versterben die meisten Patienten mit fortgeschrittenem Pankreaskarzinom innerhalb eines Jahres nach Diagnosestellung. Neue Behandlungsstrategien und individualisierte Therapiekonzepte werden daher dringend benötigt, um die Prognose zu verbessern. Ein Forscherteam an der Universitätsmedizin Göttingen fand jetzt heraus, dass eine bestimmte molekulare Veränderung in den Krebszellen wesentlichen Einfluss auf deren Ansprechen auf eine neuartige Therapie hat.

    Zur Pressemitteilung »
  • Teilen und vergrößern: Forschende entdecken einen Mechanismus, der Zellkerne zum Wachsen bringt

    © Robert Grosse/Ulrike Endesfelder

    Es ist der wohl wichtigste Prozess in der Zellentwicklung: Um sich zu vermehren, teilen sich Zellen und vergrößern sich anschließend. Ein Forschungsteam um den Freiburger Mediziner Prof. Dr. Robert Grosse hat nun in einem von der Wilhelm Sander-Stiftung geförderten Projekt herausgefunden, dass gebündelte Aktinfasern im Inneren eines Zellkerns eine wichtige Rolle dabei spielen, wie sich dieser nach der Teilung vergrößert. Fasern des Strukturproteins Aktin stabilisieren die äußere Zellform und transportieren Stoffe innerhalb einer Zelle. Die Mechanismen, die das Wachstum des Zellkerns nach der Teilung beeinflussen, waren in der Wissenschaft bislang kaum verstanden. Die Forschenden haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „EMBO reports“ veröffentlicht.

    Zur Pressemitteilung »
  • Die Wirksamkeit von Immuntherapien gegen Hautkrebs ausweiten

    © Logo Universität Bern

    Forschende der Universität Bern haben im Rahmen eines von der Wilhelm Sander-Stiftung geförderten Forschungsprojektes einen Mechanismus im körpereigenen Abwehrsystem entdeckt, der für die Reifung und Aktivierung von Immunzellen zuständig ist. Im Kampf gegen Hautkrebs haben die Resultate das Potenzial, Immuntherapien auch bei denjenigen Patientinnen und Patienten zum Erfolg zu verhelfen, bei denen sie bisher keine Wirkung erzielten.

    Zur Pressemitteilung »
  • Wilhelm-Sander-Stiftung: Spezielles Fundraising für spezielle Förderung

    Wir freuen uns über das gelungene Portrait der Wilhelm Sander-Stiftung in Ausgabe 2/2020 von DIE STIFTUNG.
    Lesen Sie hier den Online-Artikel darüber, wer wir sind, was wir fördern, wie wir arbeiten und wie Sie uns helfen können.

    Die Printfassung des Artikels finden Sie außerdem hier zum Download.

  • Die Wilhelm Sander Stiftung auf dem DKK 2020

    Zum ersten Mal präsentiert sich die Wilhelm Sander-Stiftung auf dem 34. Deutschen Krebskongress von 19. bis 22. Februar 2020 in Berlin. Unter dem Motto informativ. innovativ. integrativ. diskutieren Vertreter*innen aus Wissenschaft, Ärzteschaft, Gesundheitswesen und Politik über die neuesten Erkenntnisse in der Krebsmedizin. Der DKK ist der wichtigste deutschsprachige onkologische Fachkongress.

  • 70. Lindauer Nobelpreisträgertagung

    Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die 70. Jubiläumsveranstaltung der Lindauer Nobelpreisträgertagung um ein Jahr verschoben und findet nun vom 27. Juni bis 2. Juli 2021 in Lindau am Bodensee statt. Alternativ bzw. ergänzend gab es in diesem Jahr die Online Science Days 2020 (28. Juni bis 1. Juli) und den Online Sciathon 2020 (19.-21. Juni).

    Für die Tagung in 2021 wurden 660 Nachwuchswissenschaftler aus 101 Ländern vom Kuratorium der Lindauer Nobelpreisträgertagungen als Teilnehmer ausgewählt. Auch ein junger Forscher, den die Wilhelm Sander-Stiftung als Academic Partner der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen vorgeschlagen hatte, wurde vom wissenschaftlichen Auswahlgremium eingeladen.

    Mehr zur Nachwuchsförderung »